ÖKOPROFIT Kreis Coesfeld geht in die nächste Runde – Anmeldung für Unternehmen läuft

Das Klimaschutzmanagement des Kreises Coesfeld geht mit ÖKOPROFIT in die dritte Runde. Am 28. April um 16:00 Uhr können sich interessierte Unternehmen und Einrichtungen im Rahmen einer digitalen Informationsveranstaltung des Kreises und der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH über Ziele, Ablauf und Inhalte einer möglichen ÖKOPROFIT-Teilnahme informieren. Die Anmeldung und der Erhalt der Zugangsdaten erfolgt unter: kira.funcke@kreis-coesfeld.de.

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, Klimaschutzmanagerin des Kreises Coesfeld Kira Funcke und Fachdienstleiter Mathias Raabe präsentieren das frische Logo für die dritte Ökoprofit-Runde und hoffen auf rege Teilnahme, um den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid deutlich zu reduzieren. Einen Beitrag dazu leistet die Kreisverwaltung zum Beispiel mit der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kreishauses V oder mit dem seit 2017 installierten Blockheizkraftwerk im Kreishaus I.(v.r.n.l.)

Das kommunal unterstützte Beratungs- und Qualifizierungsprogramm ÖKOPROFIT für nachhaltiges Wirtschaften überzeugte bereits mehr als 2.200 Unternehmen und Institutionen aller Branchen und Größen in Nordrhein-Westfalen. Auch der Kreis Coesfeld blickt auf zwei erfolgreiche Runden ÖKOPROFIT zurück. In den öffentlichkeitswirksam ausgezeichneten ÖKOPROFIT-Unternehmen und -Einrichtungen konnte durch die vergangenen Projektarbeiten der Ressourcenverbrauch um beispielsweise rund 58 Tonnen weniger Restmüll, 3.814 Wasser bzw. Abwasser und ca. 1,74 Mio. kWh weniger Energieverbrauch gesenkt werden. Dies ist mit einer jährlichen Betriebskosteneinsparung von ca. 446.000 €, bei einem einmaligen Invest von gut 1,86 Mio. Euro verbunden.

„An diese Erfolge knüpft der Kreis Coesfeld nun mit einer dritten Runde ÖKOPROFIT an“, erläutert Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. „Die Teilnahme an ÖKOPROFIT ermöglicht die Etablierung eines erfolgreichen Umweltmanagements und kann zu einer nachhaltigen ökonomischen und ökologischen Stärkung der Unternehmen hier im Kreis Coesfeld beitragen. Daher möchte ich alle interessierten Unternehmen im Kreis zur Teilnahme motivieren“. Gerade jetzt ergeben sich Chancen durch die pandemiebedingte Neuorientierung in Unternehmen. „Der Kreis Coesfeld möchte ÖKOPROFIT nicht trotz, sondern gerade wegen der Corona-Pandemie wieder aufgreifen“, erläutert Projektkoordinatorin Kira Funcke vom Kreis Coesfeld.

Weitere Informationen

ÖKOPROFIT wird weiterhin durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV NRW) gefördert. Mit der neuen ÖKOPROFIT-Richtlinie des Landes (Juli 2020) wurde die Mindestteilnehmerzahl teilnehmender Unternehmen für den Projektstart fördertechnisch auf acht heruntergesetzt.

Die Projektträgerschaft von ÖKOPROFIT liegt beim Kreis Coesfeld in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH. Koordiniert wird ÖKOPROFIT im Kreis Coesfeld von Klimaschutzmanagerin Kira Funcke. Begleitet wird das Projekt wie schon in den ersten beiden ÖKOPROFIT-Runden von B.A.U.M. Consult in Zusammenarbeit mit der WESSLING GmbH.

Für nähere Informationen zum Projekt ÖKOPROFOT steht Frau Meier von B.A.U.M. Consult GmbH telefonisch unter 02381 / 30721-172 oder per E-Mail unter d.meier@baumgroup.de zur Verfügung.

Kontakt

Cornelius Dahm 
Klimaschutzmanager des Kreises Coesfeld,
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de,
Tel: 02541 / 18-9117

Kira-Kristin Funcke 
Klimaschutzmanagerin des Kreises Coesfeld,
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de,
Tel: 02541 / 18-9115

 

Unterrichtsangebote zum Thema Klimaschutz