Pictorius Windkraft

WINDKRAFT: Verbindung von KUNST und TECHNIK

Projektbeschreibung

Das Projekt hat das Ziel, junge Menschen dafür zu begeistern, sich mit regenerativen Energien, hier im Speziellen mit Windkraft, aktiv auseinander zu setzen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, nachfolgende Generationen dafür zu sensibilisieren, wie stark unsere Energiepolitik unser Landschaftsbild prägt. Ausgangspunkt des Projektes ist die Perspektive, dass je eher sich junge Menschen mit Möglichkeiten der Technologie und Gestaltung unserer Umwelt aktiv beschäftigen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich in Zukunft gemeinsam gute und nachhaltige Lösungen für die Gestaltung unseres Lebensraumes entwickeln lassen. Aus diesem Grund ist das Projekt sowohl technologisch als auch künstlerisch-gestalterisch ausgelegt. Auf einem Kornfeld am Hof Thesing in Schöppingen haben die Schüler im Juni 2016 die kollektive Schaffung einer Windkraft-Landart-Installation initiiert. Zur aktiven Teilnahme an der künstlerischen Arbeit konnten zehn Schulen aus der Region gewonnen werden. Diese Landart-Installation bestehend aus einer Vielzahl unterschiedlicher Mikro-Windkraftanlagen, die nach einem künstlerischen Masterplan auf dem Kornfeld installiert wurden, war damit Teilprojekt des „Kraftfeld Künstlerdorf“ im Rahmen der Regionale 2016. Ein eigens für das Projekt entwickelter Experimentierkoffer ermöglichte allen Teilnehmern, erfolgreich innovative Rotorformen zu entwerfen und zu bauen. Eine von einer Kleinwindanlage betriebene Webcam übertrug die Bilder zur Landart-Installation in die Galerieräume im Künstlerdorf.

Besonderheiten, Kooperationen und Ergebnisse

Im Laufe der bisherigen Projektarbeit konnten bereits viele außerschulische Projektpartner und Unterstützer für die Mitarbeit begeistern werden. Der Experimentierkoffer soll nun u.a. in Kooperation mit dem niederländischem Deltion-College aus Zwolle weiter entwickelt werden für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aber auch für ältere Schüler mit dem Ziel, dass auch der Aspekt der Energiegewinnung mit in den Fokus rückt. Der Aspekt Kunst, Gestaltung und Design soll dabei berücksichtigt werden. Schulintern ergab sich die Möglichkeit bildungsgang- und fächerübergreifender Zusammenarbeit. Diese Option soll am Pictorius Berufskolleg weiter ausgebaut werden und in den didaktischen Jahresplanungen der beteiligten Bildungsgänge verankert werden.

Seitenanfang

Kontakt

Herbert Thesing, Projektkoordinator Pictorius Windkraft am Pictorius Berufskolleg in Coesfeld
Tel. : +49 2541 - 95 48 330
E-Mail: th@pictorius.de
Website: https://www.facebook.com/pages/Pictorius-WindKRAFT/806648462718490?fref=ts

Seitenanfang