Pictorius Windkraft

WINDKRAFT: Verbindung von KUNST und TECHNIK

Projektbeschreibung

 

Kreative Ideen für Windräder

Windkraftanlagen stehen immer wieder in der Kritik, das Landschaftsbild zu verschandeln. Dass sie auch optisch ansprechend gestaltet und sogar ein Kunstobjekt sein können, zeigt eine Initiative des Pictorius-Berufskollegs in Coesfeld. Sie hatte in Billerbeck zu einer Landart-Installation eingeladen, bei der 14 Bildungseinrichtungen ihre Ideen zum Thema Windrad als Kunstwerk präsentierten. Rund 300 Schülerinnen und Schüler stellten bei der Ausstellung mehr als 100 Windräder vor, die optisch ansprechend und phantasievoll gestaltet sind.

Die Ideen der Jugendlichen kamen bei den Besuchern der Ausstellung gut an. Sie konnten auch darüber abstimmen, welches Windrad ihnen am besten gefiel: Sieger wurden die Schüler der Jahrgangsstufe 10 des Privatgymnasiums Schloss Buldern mit einem Windrad, das als Biene gestaltet ist. Den zweiten Platz belegte die Uppenbergschule Münster mit den Jahrgangstufen 7 bis 10 mit ihrer Vision eines Windrads als Blume mit Schmetterling.

"Lehrer und Schüler/innen kamen nach der Preisverleihung und dem Rundgang sehr zufrieden und mit ganz vielen Bildern im Kopf zurück zur Schule. Sie haben viel berichtet und ihre gute Ausstattung erwähnt", so die Schulleiterin der Uppenbergschule, Frau Krawinkel.

Studenten der Hochschule Saxion Deventer erreichten den dritten Platz mit ihrem Werk mit dem Titel Blume aus Deventer.

Die Landart-Installation war Teil des schulübergreifenden Projekts “Pictorius Windkraft“ an dem Pictorius-Berufskolleg Coesfeld. Dieses Projekt hat das Ziel, junge Menschen dafür zu begeistern, sich mit Windkraft und regenerativen Energien aktiv auseinander zu setzen. Nachfolgende Generationen sollen dafür sensibilisiert werden, wie stark unsere Energiepolitik unser Landschaftsbild prägt. Die Auseinandersetzung junger Menschen mit den Möglichkeiten der Technologie und der Gestaltung unserer Umwelt soll dazu führen, dass in Zukunft gute und nachhaltige Lösungen für unseren Lebensraum entwickelt werden.

 

Schüler engagieren sich für die Umwelt

Die VR-Westmünsterland Bildungsinitiative fördert das Projekt Pictorius-Windkraft mit 3.000 Euro und förderte damit noch einmal die besondere Bedeutung des Themas für die schulische Bildung. „Schüler mischen sich immer stärker ein, wenn es um die Zukunft ihrer Lebensgrundlagen geht. Das zeigt das Engagement für Fridays for Future“, betont Thomas Borgert von der VR-Westmünsterland Bildungsinitiative. „Die Jugendlichen setzen sich bei dem Projekt mit der Kritik auseinander, dass Windräder das Landschaftsbild beeinträchtigen und machen sich Gedanken, wie sie sich optisch aufwerten lassen.“

 

Weitere Installationen in Zukunft geplant

Im Laufe der bisherigen Projektarbeit konnten bereits viele außerschulische Partner und Unterstützer für die Mitarbeit begeistert werden. Darunter auch das Druckhaus Dülmen und Remondis, deren Spenden die Preisgelder für die Gewinner der Landart-Installation möglich machten.

Das Projekt an dem Pictorius Berufskolleg läuft weiter. Das Herzstück des Projekts, der Experimentierkoffer mit Windradmodellen, soll u.a.in Kooperation mit dem niederländischen Deltion-College in Zwolle weiterentwickelt werden. Damit werden auch in Zukunft Schülerinnen und Schüler aller Schulformen die Möglichkeit haben auf technologischer und gestalterischer Ebene sich mit dem Thema Energiegewinnung auseinander zu setzen.

Seitenanfang

Kontakt

Herbert Thesing, Projektkoordinator Pictorius Windkraft am Pictorius Berufskolleg in Coesfeld
Tel. : +49 2541 - 95 48 330
E-Mail: th@pictorius.de
Website: www.pictorius.de

Seitenanfang