Wie Klima- und Umweltschutz mit Gewinn Hand in Hand gehen - ÖKOPROFIT: Teilnehmende Unternehmen im Kreis Coesfeld ziehen positive Zwischenbilanz

Im Großen Sitzungssaal des Coesfelder Rathauses kamen nun die Teilnehmenden des Programms ÖKOPROFIT erneut zusammen, um eine Zwischenbilanz zu ziehen. „Dabei konnten die acht teilnehmenden Unternehmen und Einrichtungen bereits über viele konkrete Maßnahmen berichten. Diese tragen zur Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes bei und sind damit wichtige Bausteine des nachhaltigen Handelns – mit positiven Auswirkungen für Geldbeutel und Klima“, fasste Projektbegleiterin Dorothea Meier von B.A.U.M. Consult die Veranstaltung zusammen. Sie sieht das Projekt auch als Beitrag dazu, die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen.

Die Teilnehmenden trafen sich mit der stellvertretenden Landrätin Angelika Selhorst (2.v.r.), den Kooperationspartnern Thomas Brühmann von der wfc (2.v.l.hinten), Eckart Grundmann von der Effizienz-Agentur (3.v.r.hinten) und dem Sponsor Sparkasse Westmünsterland, vertreten durch Robert Klein, Leiter Kommunikation und Medien (3.v.r) und Unternehmenskundenberater Frank Schulze Vasthoff (1.v.r) im Coesfelder Rathaus (Bildquelle: Kreis Coesfeld).
Die Teilnehmenden trafen sich mit der stellvertretenden Landrätin Angelika Selhorst (2.v.r.), den Kooperationspartnern Thomas Brühmann von der wfc (2.v.l.hinten), Eckart Grundmann von der Effizienz-Agentur (3.v.r.hinten) und dem Sponsor Sparkasse Westmünsterland, vertreten durch Robert Klein, Leiter Kommunikation und Medien (3.v.r) und Unternehmenskundenberater Frank Schulze Vasthoff (1.v.r) im Coesfelder Rathaus (Bildquelle: Kreis Coesfeld).

Die diesjährigen ÖKOPROFIT-Teilnehmenden der dritten Runde sind: Münsterland Milchmixgetränke aus Rosendahl, RESORTI Stadtmöbel aus Coesfeld, das Rathaus und das „Stadtschloss“ der Stadt Coesfeld, der Baubetriebshof der Stadt Coesfeld, Theodor Cordes elastomere Dichtsysteme aus Senden, der Bauhof des Kreises Coesfeld in Dülmen-Buldern sowie die Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld. Die Thematik, mit der wir uns heute befassen, ist mit Blick auf die aktuelle Situation an den Energiemärkten aktueller denn je, betonte stellvertretende Landrätin Angelika Selhorst in ihrer Begrüßungsrede für den Kreis Coesfeld als Projektträger. Die Teilnehmenden berichteten im Beisein des Sponsors Sparkasse Westmünsterland und der Kooperationspartner, welche Maßnahmen im bisherigen Projektverlauf bereits angestoßen oder umgesetzt wurden und welcher ÖKOPROFIT sich daraus ergibt. Dieser drückte sich beispielsweise in eingesparten Energiekosten, verringerten Abfallgebühren und reduzierten CO2-Emissionen aus.

Kreisklimaschutzmanagerin Kira Funcke, die das Projekt für die Kreisverwaltung betreut, formulierte ein erstes Zwischenresümee: So breit die Mischung aus privaten Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen der aktuellen ÖKOPROFIT Runde ist, so vielfältig sind auch die Maßnahmen, die aus den Bereichen Energie, Mobilität, Abfall oder auch Rechtssicherheit entwickelt werden. Die Palette reiche beispielsweise von der Effektivitätsverbesserung bei Druckluftsystemen über die Umrüstung auf LED-Technik bei Leuchtmitteln oder den Einbau automatisierter Lichtsensoren bis hin zur Einführung einer betrieblichen Elektromobilität mit E-Carsharings.

Das modular aufgebaute Programm geht nach einem Jahr mit einer Prüfung und einer öffentlichkeitswirksamen Auszeichnung der Betriebe zu Ende –  voraussichtlich im Februar 2023. Ob es eine Fortführung des erprobten Projektes geben wird, hängt ganz von der Teilnahmebereitschaft der Unternehmen im Kreis ab. Interessierte Betriebe können sich bei Kreisklimaschutzmanagerin Kira Funcke (kira.funcke(at)kreis-coesfeld.de) melden und informieren.

ÖKOPROFIT wird durch das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Projektträgerschaft von ÖKOPROFIT liegt beim Kreis Coesfeld – in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH. Begleitet wird das Projekt wie schon in den ersten beiden ÖKOPROFIT-Runden von B.A.U.M. Consult in Kooperation mit der WESSLING GmbH.

EnergieDialog- Neues Energieberatungsangebot

weitere Informationen zu den Terminen: 

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

Kontakt

Cornelius Dahm 
Klimaschutzmanager des Kreises Coesfeld
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de
Tel: 02541 18-9117

Kira-Kristin Funcke 
Klimaschutzmanagerin des Kreises Coesfeld
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de
Tel: 02541 18-9115