Videokonferenz: Artenschutz und Gärtnern - Tipps und Anregungen für einen insektenfreundlichen Garten

Artenschutz kann im eigenen Garten beginnen und es ist ganz einfach. Zum Thema „Artenschutz und Insektensterben“ laden Nottuln Nachhaltig und die Friedensinitiative Nottuln (FI) alle Bürgerinnen und Bürger Uhr zu einem Vortrag per Videokonferenz ein. Referieren wird die Imkerin und Bienenweidefachberaterin Ruth Cramer aus Havixbeck.

Artenschutz kann im eigenen Garten beginnen und es ist ganz einfach. Zum Thema „Artenschutz und Insektensterben“ laden Nottuln Nachhaltig und die Friedensinitiative Nottuln (FI) alle Bürgerinnen und Bürger Uhr zu einem Vortrag per Videokonferenz ein. Referieren wird die Imkerin und Bienenweidefachberaterin Ruth Cramer aus Havixbeck. Wer teilnehmen möchte, kann sich den Online-Zugang zuschicken lassen: info@fi-nottuln.de.

Das Thema „Insektensterben“ ist nun schon seit einigen Jahren in den Medien, an seiner Dringlichkeit hat sich kaum etwas geändert. Im Gegenteil, je aktueller die Studien, umso dramatischer und erschütternder sind die Zahlen. Im jüngsten Bericht der Flora-Fauna-Habität-Richtlinie der EU zeigen nur 27 % der Messungen einen guten Erhaltungszustand. Deutschland befindet sich dabei im unteren Drittel. Mit diesen Ergebnissen hat die EU ihr für die Artenvielfalt bis 2020 gesetztes Ziel verfehlt, so die Referentin. Zudem wurde Deutschland im Februar 2021 von der EU-Kommission beim EuGH angeklagt, weil seit Jahren versäumt wird, die Natur zu schützen. Cramer: „In den letzten 10 Jahren wurden zu wenige Schutzgebiete ausgewiesen und damit verstößt Deutschland seit langem gegen die geltende EU-Richtlinie, deren Ziel es ist, natürliche Lebensräume zu erhalten und wildlebende Tiere und Pflanzen zu schützen.“ Der Verlust der Artenvielfalt sei nicht trivial und die Folgen werden uns alle betreffen, mahnt Ruth Cramer. Man müsse aber nicht abwarten, bis der Staat oder die Kommunen es regeln. Jeder Mensch könne vor seiner eigenen Haustür etwas tun. Die Imkerin und Bienenweidefachberaterin wird in dem Vortrag erklären, wie man im eigenen Garten ein guter Gastgeber für Bienen, Hummeln & Co wird. Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten, vor allem an Garten- und Balkonbesitzer, die gerne etwas für den Schutz unserer heimischen Tierwelt tun möchten. Was es dabei zu beachten gilt, worauf es ankommt und warum man sich damit nicht nur selbst eine Freude macht, das wird in 45 Minuten anschaulich erklärt. Im Anschluss bleibt Zeit für Fragen und eine Diskussion. Anregungen und Erklärungen gegeben werden, worauf zu achten ist damit sich die geflügelten Freunde wohlfühlen. „Insektenfreundliches Gärtnern ist entspanntes Gärtnern“, verspricht Ruth Cramer .

https://let-it-grow.bio   www.fi-nottuln.de

Kontakt

Cornelius Dahm 
Klimaschutzmanager des Kreises Coesfeld,
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de,
Tel: 02541 / 18-9117

Kira-Kristin Funcke 
Klimaschutzmanagerin des Kreises Coesfeld,
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de,
Tel: 02541 / 18-9115

 

Gestalte die Klimaschutzwoche mit!

Zur Anmeldung von Veranstaltungen in der Klimaschutzwoche geht es hier

Unterrichtsangebote zum Thema Klimaschutz