KlimaPakt Kreis Coesfeld: Viele Neuerungen beschlossen

Bei strahlenden Sonnenschein startete nun die Mitgliederversammlung des KlimaPaktes in diesem Jahr im südlichen Kreisgebiet – genauer gesagt an der Wasserkraft- und Stauanlage Füchtelner Mühle an der Stever in Olfen. Geschäftsführer Stefan Bölte von der Gesellschaft des Kreises Coesfeld zur Förderung regenerativer Energien mbH (GFC) berichtete hier über die Sanierungsarbeiten an diesem historischen Kulturdenkmal. In Zukunft soll hier in einem Verbundprojekt des Kreises und der Stadt Olfen aus Wasserkraft wieder Strom erzeugt werden. Mit der Modernisierung und der Organisation des zukünftigen Betriebes haben Kreis und Stadt die GFC beauftragt. „Dieses gemeinsame Projekt ist eine tolle Symbiose, um Denkmalschutz und nachhaltige Energieerzeugung zu verbinden, den Ausbau erneuerbarer Energien zu fördern und die Nutzung für die Zukunft zu sichern“, betont Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.

Mitglieder und Vorstand des KlimaPaktes Kreis Coesfeld besuchten die Wasserkraft- und Stauanlage Füchtelner Mühle (Bildquelle: Kreis Coesfeld).
Mitglieder und Vorstand des KlimaPaktes Kreis Coesfeld besuchten die Wasserkraft- und Stauanlage Füchtelner Mühle (Bildquelle: Kreis Coesfeld).
Geschäftsführer Stefan Bölte (GFC; vorn) berichtete den KlimaPakt-Mitgliedern über die Sanierungsarbeiten (Bildquelle: Kreis Coesfeld).
Geschäftsführer Stefan Bölte (GFC; vorn) berichtete den KlimaPakt-Mitgliedern über die Sanierungsarbeiten (Bildquelle: Kreis Coesfeld).

Anschließend ging es zum Leohaus Olfen, wo die eigentliche Sitzung stattfand. Nachdem die anwesenden Neumitglieder im KlimaPakt wie Hermann-Josef Vogt (Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion) und Alexander Mohn (Lehrer am Gymnasium Canisianum in Lüdinghausen) von Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr mit einer Beitrittsurkunde begrüßt wurden, konnten die Teilnehmenden über ihre eigenen Klimaschutzprojekte berichten und sich intensiv austauschen. Kreis-Klimaschutzmanagerin Kira Funcke stellte dazu eine auf der Website des KlimaPaktes öffentlich zugängliche Karte vor, in der die Projekte und Akteure im KlimaPakt eingesehen werden können. Diese Karte kann Anregungen für weitere Klimaschutzprojekte geben und soll natürlich die Mitstreiterinnen und Mitstreiter in der Klimaschutzarbeit im Kreis weiter vernetzen, so Funcke. Eine neue Satzung wurde vorgestellt und verabschiedet – ohne Gegenstimmen und Enthaltungen. Dort sind nun unter anderem die Zielsetzungen sowie das Angebot des KlimaPaktes angepasst worden. Wahlen zum erweiterten Vorstand des KlimaPaktes standen an: Annette Dirks von den Stadtwerken Coesfeld und Reinhild Kluthe von der Koordinierungsstelle Umwelt- und Klimaschutz Dülmen wurden im Amt bestätigt. Der KlimaPakt darf sich über Sven Hoffmann von Agenda21 Senden als neues Vorstandsmitglied freuen. Der KlimaPakt Kreis Coesfeld ist als regionales Netzwerk für alle offen – ganz gleich, ob Vereine, Institutionen, Unternehmen, Parteien oder Privatpersonen. Interessierte können kostenlos beitreten und entsprechende Informationen unter https://klima.kreis-coesfeld.de/klimapakt abrufen.

 

EnergieDialog- Neues Energieberatungsangebot

weitere Informationen zu den Terminen: 

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

Kontakt

Cornelius Dahm 
Klimaschutzmanager des Kreises Coesfeld
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de
Tel: 02541 18-9117

Kira-Kristin Funcke 
Klimaschutzmanagerin des Kreises Coesfeld
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de
Tel: 02541 18-9115