KlimaFrühstück | Nachhaltige Mobilität: Das Deutschland-Ticket als JobTicket

Mit dem ÖPNV zur Arbeit und zurück: Durch den Start des Deutschland-Tickets gewinnt diese Option für viele Beschäftigte deutlich an Attraktivität. Arbeitgebende können ihre Beschäftigten beim Umstieg auf nachhaltige Mobilität zusätzlich unterstützen und ihnen das Deutschland-Ticket als Jobticket zur Verfügung stellen.

Denn: Übernimmt das Unternehmen mindestens 25 Prozent der Kosten des 49-Euro-Tickets, gibt es zusätzlich 5 Prozent Rabatt vom Staat – und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen nur 34,30 Euro bezahlen.

Beim nächsten digitalen KlimaFrühstück am Dienstag, 9. Mai, von 8.30 bis 9.30 Uhr, erklärt Detlef Baumkötter, Teamleiter Tarif und Vertrieb bei der Regionalverkehr Münsterland (RVM) GmbH, welche Vorteile und zusätzlichen Benefits das JobTicket mit dem Deutschland-Ticket mit sich bringt. Er zeigt bei der gemeinsamen Online-Veranstaltung von KlimaPakt Kreis Coesfeld und der wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH zudem, was sich – auch mit Blick auf die bisherigen JobTicket-Varianten – ändert und was die Unternehmen tun müssen, um das Ticket für ihre Beschäftigten zu beantragen und wie hoch der Verwaltungsaufwand ist.

Nach dem Fachvortrag können individuelle Fragen gemeinsam besprochen werden.

Anmeldung zur Vernastaltung  

Das KlimaFrühstück

Das Klimafrühstück ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des KlimaPakt Kreis Coesfeld und der wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH. In kurzen Fachvorträgen werden regelmäßig wesentliche Themen zum betrieblichen Klimaschutz vorgestellt, um die Unternehmen im Kreis Coesfeld konzentriert bei ihren eigenen Bemühungen zu unterstützen.

Kontakt

Kira-Kristin Funcke 
Klimaschutzmanagerin des Kreises Coesfeld
E-Mail: klimaschutz(at)kreis-coesfeld.de
Tel: 02541 18-9115

 

KlimaSprechstunde

EnergieDialog I kostenlose vor-Ort Energieberatungen